Melbourne die Stadt mit Temperaturschwankungen

Wie gesagt Melbourne ist dafür bekannt, alle Jahreszeiten in einem Tag zu durchlaufen. Und das ist nicht übertrieben. Nun wenn in Europa Sommer ist, ist hier Winter. Da es nun in Deutschland beinahe Melbournetemperaturen hat, will ich hier eine Sommergeschichte erzählen. Der Sommer erstreckt sich zwischen Ende November bis in den Februar. Ich werde niemals diese eine Woche im November des Jahres 2012 vergessen, die ungefähr so aus sah:

Montag 22°
Dienstag 25°
Mittwoch 24°
Donnerstag 38° (Nordwind)
Freitag 23°
Samstag 25°

Ich war neu in Melbourne und dachte, dass die 38° ein Fehler des Wetterdienstes war. In dieser unvergesslichen Woche war ich auf Arbeitssuche. Jobs waren leider Mangelware, die Hostels voll von arbeitshungrigen Backpackern und Bettenpreise steigend. Selbst der erste Schritt in den Job, ein Interview war schwer zu beschaffen. Ich wollte also nehmen, was ich kriegen konnte. In der Woche zuvor hatte ich Glück beim Vorstellungsgespräch. Das Glück nahm jedoch eine seltsame Wendung an, als ich erfuhr, dass die Einarbeitung am heissesten Tag sei, am einzigen heissen Tag der Woche. Bis zu dem Tag hoffte ich heimlich, dass es doch ein Fehler des Wetterdienstes sei. Der Job beinhaltete nämlich vor allem von Tür zu Tür zu ziehen. 80 Prozent der Arbeit fand im Freien statt. Bei 38° im Schatten. Viele Leute hatten sich wegen der Hitze verbarrikadiert. Ich muss wahrscheinlich nicht weiter erklären warum das der erste und einzige Tag des Jobs war. Ich nahm diesen Job nie an. In dieser Woche habe ich gelernt, dass nichts so unbeständig ist wie das Wetter in Melbourne.

#Wettergeschichten
#Glücksgeschichten