Einen geschenkten Gaul schmiert man nicht auf’s Maul

Im Laufstrom des Einkaufszentrum lächelt mir eine Marketingdirne zu. Sie steht vor einem Handyladen und dreht verführerisch an einer Art Glücksrad.

Ich beschliesse auch zu drehen. Anstatt echtes Glück bekommt man hier entweder Kleingeschenke oder die sagenhafte Chance auf ein Tablet. Ich drehe. Es ist ein Kleingeschenk.

Im Laden drückt mir der Verkäufer einen Werbelabello in die Hand und versucht mir doch noch einen viel zu hochangesetzten Monatstarif mit gratis Microtablet aufzuschwatzen. Ich winke ab, verlasse den Laden und schmiere den Labello etwas zu schnell auf die Lippen. Als ich nämlich die Liste der Inhaltsstoffe durchlese, regt das meine Fantasie so an, dass mir schlecht wird: Helianthius Anuus seed oil und Butyrospermum parkii butter.